Programmieren ausprobieren – praktisch arbeiten

Geöffnete, rechteckige Plastikkasten einer Arduino Starter Box mit den Einzelteilen geordnet auf einem Tisch für den ITZ Schüler-Workshop, um Programmieren auszuprobieren
ITZ Starter Box mit Einzelkomponenten

Für unsere Kooperationsschulen (z. B. das Franz-Meyers-Gymnasium, die Gesamtschule Espenstraße und das Gymnasium an der Gartenstraße) bieten wir im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung ein besonderes Projekt in Zusammenarbeit mit dem „Zentrum durch Innovation“ (zdi) und MGconnect, Mönchengladbach an: Die interessierten Schüler*innen entwickeln, programmieren und bauen an diesem Tag unter Anleitung aktiv ein kleines Modell, wie zum Beispiel eine Alarmanlage, eine Temperatursteuerung oder einen digitalen Würfel, das sie im Anschluss auch mit nach Hause nehmen dürfen.

Dabei wird auf einfache und spielerische Art und Weise digitale Bildung vermittelt und die Teilnehmer*innen erhalten einen handfesten Einblick in die IT-Welt. Vorkenntnisse sind hilfreich, aber nicht erforderlich. Während des fünfstündigen Workshops arbeiten die zehn bis fünfzehn Schüler*innen in kleinen Teams an ihren Projekten, entwickeln einen Plan, identifizieren die vielen Einzelkomponenten und bauen sie im Anschluss zusammen, natürlich immer unter fachkundiger Hilfe der ITZ-Experten. Für Schüler*innen, die die IT und das Programmieren einmal „in Echt“ ausprobieren möchten, eine tolle Sache.

Und wer dabei feststellt, dass die IT “sein Ding” ist, kann direkt im ITZ seine Ausbildung oder sein duales Studium beginnen…