Guten Morgen beim ITZ Business-Frühstück

Wie schnell ist eine E-Mail gelöscht, ein Dokument ausgedruckt aber nicht archiviert? Wie leicht wird die Speicherung von Dateianhängen vergessen?

Am 31.12.2016 endete die Übergangsfrist zur Einführung der neuen GoBD (Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff), die damit seit Beginn des Jahres 2017 in vollem Umfang in Kraft sind und die bisherigen Richtlinien GoBS und GDPdU ersetzen. Die Verantwortung für die ordnungsgemäße Buchführung übernimmt in diesem Zusammenhang allein der Steuerpflichtige bzw. die Geschäftsführung eines Unternehmens, auch wenn Dritte mit den Buchführungspflichten beauftragt sind. Eine Verletzung der Archivierungspflicht kann mit steuerrechtlichen, in manchen Fällen auch mit zivilrechtlichen Sanktionen geahndet werden.

Deswegen lädt das ITZ am 31. Mai zu seinem nächsten Business-Frühstück zum Thema „GoBD und deren Archivierungspflichten“ ein. In einem zwanglosen Rahmen mit Kaffee und kleinen Leckereien wollen wir über die neuen Richtlinien und die daraus folgenden Archivierungspflichten sprechen. ITZ-Geschäftsführer Harald Grünert wird über die Auswirkungen der GoBD für Unternehmen informieren und mögliche Lösungswege aufzeigen.